Shun Shun Rikka



Allgemeines


bleach_faehigkeitenshun_shun_rikka.jpg

Shun Shun Rikka ist eine Kraft, die zu Orihime gehört. Sie erwarb sie über ein Paar Haarspangen, die sie einst vor seinem Tod von ihrem älteren Bruder bekam.

Mittels dieser Kraft ist sie in der Lage alles abzulehnen, was einst passiert ist. Zudem kann sie nahezu jede Verletzung heilen und theoretisch sogar Tote wieder zum Leben wiedererwecken. Orihimes Gefühle scheinen ihre Kräfte stark zu beeinflussen.

Während Zweifel, Trauer und Sorge sie stark zu schwächen zu scheinen, stärken sie Gefühle wie Entschlossenheit und Freude.

Vermutlich repräsentieren die sechs Blumen die einzelnen charakterlichen Wesenszüge der Schülerin. Diese treten allesamt in Form von Feen auf und lassen sich wie folgt beschreiben:

Ayame


Diese Blume repräsentiert vermutlich die schüchterne Orihime. Der weibliche Geist scheint recht schüchtern und sein und trägt meist ein Kleid, welches länger zu sein scheint, als ihr Körper ist.

Zusammen mit Shun’o ist sie in der Lage verschiedene Wunden und Verletzungen zu heilen. Hin und wieder gelingt es ihr sogar Tote wiederzubeleben.

Baigon


Dieser Charakter stellt vermutlich Orihimes beschützende Seite an ihr dar. Bei ihm handelt es sich zudem um einen männlichen Geist. Er trägt aller Regel nach eine Maske, welche die untere Hälfte seines Gesichts verdeckt. Zudem mit Hinagiku und Liliy ist er in der Lage einen Schild zu erzeugen.

Hinagiku


Es ist zu vermuten, dass Hinagiku alle skurrilen und auch seltsamen Charaktereigenschaften von Orihime darstellen. Hierzu gehört unter anderem ihr durchaus eigenwilliger Geschmack, was das Essen angeht. Zusammen mit Baigon und Lily ist er in der Lage ein schützendes Schild zu erzeugen.

Lily


Welche Charaktereigenschaft Lily verkörpert ist bis dato leider nicht bekannt. Bei dieser Fee handelt es sich um einen weiblichen Geist mit pinken Haaren und einem blauen Badeanzug.

Zudem besitzt sie ein Tattoo am unteren Teil ihres Rückens. Zusammen mit Baigon und Hinagiku ist sie in der Lage ein schützendes Schild aufzubauen.

Shun‘o


Shun’o stellt vermutlich das fröhliche Wesen des Mädchens dar. Doch auch ihre Freundlichkeit spiegelt sich in Shun’o wieder. Bei ihr handelt es sich um einen weiblichen und vor allem freundlichen Geist mit einem lustigen Pferdeschwanz.

Sie und Tsubaki sind üblicherweise diejenigen, die mit Orihime reden. Zudem ist sie in der Lage zusammen mit Ayame verschiedene Verletzungen und Wunden zu heilen.

Tsubaki


Während Hinagiku für die eigenwilligen Seiten Orihimes steht, stellt Tsubaki den Mut von Orihimne dar. Der männliche Geist scheint der einzige zu sein, der Shun Shun Rikka in der Lage ist anzugreifen.

Je stärker Orihimes Wut ist, desto stärker scheint sein Geist zu werden. Somit steigert sich auch Tsubakis Angriffskraft. Doch da Orihime alles andere als eine Freundin der Gewalt ist, macht sie sich nur allzu oft Sorgen und ängstigt sich. Dies führt jedoch leider auch dazu, dass Tsubaki nur allzu oft bei einem Angriff verletzt wird.

Techniken


Mittels der Shun Rikka ist es Orihime möglich, drei verschiedene Techniken des Angriffs zu realisieren:

bleach_faehigkeitenshun_shun_rikka1.jpg

  • Angriff
  • Verteidigung
  • Heilung

Orihime aktivierte die verschiedenen Techniken, indem sie die zunächst den Namen der Feen aussprach und ihnen anschließend die entsprechende Technik nannte. Zum Schluss spricht Orihime noch die entsprechende Beschwörungsformel „ich lehne es ab“ aus.

Santen Kesshun


Dies bedeutet in die deutsche Sprache übersetzt soviel wie „Dreifacher, himmlischer Verbindungsschild“. Hierbei handelt es sich um eine Abwehrtechnik von Orihime. Ihre Beschwörung ordnet Hinagiku, Lily und Baigon in einem Dreieck an und formt eine Art Barriere oder auch Schild, die alles auf der gegenüberliegenden Seite in der Lage ist abzuwehren.

Aufgrund der Tatsache, dass die Barriere auch in der Lage ist negative Ereignisse abzuwehren, funktioniert der Schild auch wie eine Art Airbag. Dieser scheint Orihime und allen in einem gewissen Radius dazu zu verhelfen, einen sonst tödlichen Schaden wie einen Sturz unverletzt zu überleben.

Soten Kisshun


„Soten Kisshun“ bedeutet übersetzt etwa soviel wie „Zweifacher himmlischer Wiederkehr-Schild“ und beschreibt eine Heilungstechnik von Orihime.

Diese Technik geht weit über eine einfache Heilung hinaus. Die Beschwörung lässt Ayame und Shun’o eine halb-ovale Schranke über jeder Person manifestieren, die Orihime als Zielperson erwählt.

Ist der Schild aktiv, lässt er alles Negative abprallen, auf welchen sie gerichtet ist. Hierin scheint es nicht von Bedeutung zu sein, von welchem Ausmaß der Schaden ist oder ob ein lebendes oder totes Objekt Ursprung des Schadens ist.

Auch ist der Schild in der Lage jegliche Zerstörung eines ihm Schutzbefohlenen Objektes wieder herzustellen. Egal ob es sich hierbei um eine Person oder ein Objekt handelt. So werden die negativen Energien umgekehrt und der Schild ist in der Lage sogar Tote wieder zum Leben zu erwecken.

Der Nachteil dieser Technik ist offensichtlich, denn es dauerte nicht lange und Sozuke Aizen wurde neugierig. Denn diese Kraft schien in der Lage zu sein „Die Realität Gottes zu verletzen“.

bleach_faehigkeitenshun_shun_rikka2.jpg

Koten Zanshun


Dies stammt ursprünglich aus dem Deutschen und bedeutet soviel wie Einsamer himmlischer Schneide-Schild). Hierbei handelt es sich um die Offensivtechnik von Orihime.

Die Formel beschwört Tsubaki, welcher einen dünnen Schild an beiden Seiten von sich selbst bildet. Dadurch, dass er auf den Gegner zufliegt, kann er alles ablehnen, was ihn berührt, sich so durch den Gegner bohren und denselben Effekt wie ein Schwert erzielen.

Obwohl sich Tsubaki durch alles durchbohren kann bremst ihn die pazifistische Art von Orihime, die es hasst, Gewalt anzuwenden und daher beim Angriff immer zweifelt. So wird der Angriff stark abgeschwächt, wodurch der Angriff leicht zu kontern und Tsubaki leicht zu verletzen ist. Das impliziert auch, dass das volle Ausmaß dieser Technik noch nicht gezeigt wurde.

Verschiedenes


  • Shun Shun Rikka bedeutet im Deutschen soviel wie „Sechs Blumen des abgeschnittenen Hibiskus.