FanFics FAQ



Zurück zur Übersicht

Was genau sind eigentlich FanFictions?


Bei Fan-Fictionen oder auch Fanfics (kurz FF), handelt es sich meist um Geschichte, Gedichte oder andere Texte, die von Fans eines bestimmten Literarischen Werkes oder eines trivialliterarischen Originals (dies können auch Serien, Filme oder Ähnliches sein).

Fan-Fictionen beschränken sich jedoch nicht ausschließlich auf fiktive Personen. Oftmals werden auch Personen des öffentlichen Lebens zur Thematik einer Fan-Fiktion. Hierbei kann es sich um bekannte Sportler, Musiker oder andere „Vorbilder“ handeln. Hier werden oftmals Geschichten aus dem Leben der entsprechenden Protagonisten behandelt, oder neue Anekdoten hinzugefügt.

Fan-Fictions, die sich als Thema, eine bereits existierende Serie zum Thema gemacht haben, werden meist weiter entwickelt. Dies stellte bereits in früheren Kulturkreisen eine wichtige kreative Treibkraft vieler unterschiedlicher Kulturen dar. Heute werden durch Urheberrechtsgesetze dem kreativen Treiben leider enge Grenzen gesetzt. Dies hat zur Folge, dass sich Fan-Fictionen und deren Handel meist in einem nichtkommerziellen Untergrund abspielen.

Da es sich bei den Autoren von Fan-Fictionen meist um „Laien“ und „Hobbytextern“ handelt, kann die Qualität der Geschichten oft stark variieren. Da in entsprechenden Foren und Communitys die Veröffentlichung von Fan-Fictions meist recht einfach ist, finden sich zu populären Themen oftmals unzählige FanFics, zwischen denen es nur sehr schwierig ist, einige wenige gut geschriebene Geschichten zu finden.

In den wenigsten Fällen gibt es Archive, wo die veröffentlichten Geschichten auch wirklich Probe gelesen werden. In diesen Fällen findet also eine Art Lektorat statt, die eine jede Fan-Fiction auch durchlaufen haben muss. Sicherlich ist dies auch keine Gewährleistung der Qualität, jedoch stellt dieses „Vorablesen“ zumindest einen ersten Schritt in diese Richtung dar.

Geschichte


Erste Fanfictionen tauchten vermutlicher Weise in den 30er Jahren des 20. Jahrhunderts auf. Damals schlossen sich einige Fans von dem Krimiautor „Arthur Conan Doyles“ zusammen, um seine berühmte Geschichte des Detektiv „Sherlock Homles“ niederzuschreiben und entsprechend weiter zu entwickeln.

Zu einem wirklichen ersten Hoch kam es jedoch erst ab dem Jahre 1969, als die ersten Star-Trek-Fans ihre eigenen Geschichten schrieben, die in dem Star-Trek-Universum spielten. In diesem Universum gab es auch die ersten Fictionen, die sich mit der gleichgeschlechtlichen Sexualität im Raum Europa befassten. In Japan gab es solche Geschichten die auch als so genannte Yaoi bekannt waren schon deutlich länger.

Diese sexuell orientierten Fanfictionen erschienen in Japan jedoch primär, als so genannte Dojinshis. Hierbei handelt es sich um selbst gezeichnete Mangas.

Bis ins Jahre 1990 waren Fanfictionen noch eine recht exotische Angelegenheit. Dies änderte sich im Laufe der Zeit jedoch schlagartig. Einen weiteren Zuwachs gab es erneut, als das Internet schließlich Ende der 90er Jahre zum Massenmedium wurde. Die Anzahl von Veröffentlichten Fanfictionen stieg ab diesen Zeitpunkt drastisch in die Höhe.

FanFic_07.PNG

Zurück zur Übersicht